Skip to main content

 

Staubsauger ohne Beutel mit Wasser

 

Die neuste Staubsauger-Technologie setzt auf die Kraft des Wassers. Staubsauger ohne Beutel mit Wasser bringen viele Vorteile, die nicht nur für Allergiker von Nutzen sein können. Im Folgenden erfahren Sie, wie diese Staubsauger funktionieren, und welche Eigenschaften sie mit sich bringen.

 

1. Die Funktion von einem Staubsauger ohne Beutel mit Wasser

 

Anders als bei herkömmlichen beutellosen Staubsaugern befindet sich im Staubsauger ohne Beutel mit Wasser an erster Stelle kein HEPA Filter, sondern ein Wasserfilter. Die eingesogene Luft wirbelt das Wasser auf. Dann wird die Luft von den darin befindlichen Staubpartikeln getrennt. Diese werden im Wasser gebunden, sodass die austretende Luft zu 99,9% frei von Mikropartikeln ist. Dies wird auch dadurch begünstigt, dass die bereits gereinigte Luft zur Sicherheit vor dem Austreten auch noch durch einen HEPA-Filter gelangt, sodass mögliche übrige Partikel herausgefiltert werden. Dadurch ist die Luft, die wieder abgegeben wird, sehr rein und riecht durch das Wasser außerdem frisch.

 

2. Die Optik und die Handhabung von einem Staubger ohne Beutel mit Wasser

 

Im Vergleich zu herkömmlichen beutellosen Staubsaugern unterscheiden die Staubsauger ohne Beutel mit Wasser sich von der Optik her kaum. Allerdings befindet sich im Inneren des Staubsaugers das Wasser, welches die Staubpartikel bindet, sodass ein Staubsauger ohne Beutel mit Wasser insgesamt etwas mehr wiegt als ein herkömmlicher Staubsauger.

Hinsichtlich der Reinigung gilt es bei dieser Art von Staubsaugern einiges zu beachten. Der Behälter muss nach jedem Saugen entleert und gereinigt werden. In dem Behälter ist es bedingt durch das Wasser feucht bis nass, sodass sich schnell gefährliche Bakterien oder Schimmel bilden können, sofern die Reinigung vernachlässigt wird. Sobald sich Schimmel bildet und vermehrt, kann es sowohl für Allergiker als auch für Nicht-Allergiker zu gesundheitlichen Risiken kommen, da Schimmel die Atemwege angreift.

Das Entleeren des Behälters sollte über einer Bade- oder Duschwanne geschehen, sodass das Wasser angemessen entsorgt wird. Dann können Sie den Behälter abbrausen und mit einem Tuch auswischen. Anschließend wird empfohlen, diesen aufzustellen, damit er ausreichend trocknen kann. Die Reinigung bei einem Staubsauger ohne Beutel mit Wasser ist also weitaus aufwendiger als bei anderen Staubsaugern.

 

3. Die Vorteile von einem Staubsauger ohne Beutel mit Wasser

 

Allerdings zahlt der Aufwand sich aus. Insbesondere für Allergiker ist ein Staubsauger ohne Beutel mit Wasser sehr geeignet. Denn die Ergebnisse beim Saugen sind ein sehr sauberer Boden, sowie hygienisch reine und frische Abluft. Wenn Sie unter Allergien leiden, wird Ihnen auch das Entleeren des Behälters sehr entgegenkommen. Durch das Wasser wird kein Staub aufgewirbelt, wenn Sie den Behälter öffnen.

Auch Nicht-Allergiker profitieren von den Vorteilen von einem Staubsauger ohne Beutel mit Wasser. Da die Staubsauger mit Wasser gleichzeitig beutellos sind, ist es nicht nötig, regelmäßig neue Beutel zu kaufen. So sparen Sie Geld und tun der Umwelt etwas Gutes. Außerdem müssen Sie im Vergleich zu Beutelstaubsaugern keinen Saugkraftverlust hinnehmen.

Auch bei zunehmender Füllhöhe im Behälter können Sie stets mit voller Leistung saugen. Wenn Sie den frischen Geruch der Abluft noch intensivieren wollen, haben Sie die Möglichkeit, Duftöle ins Wasser zu geben. So erhalten Sie einen reinen Boden und frische Luft in einem Durchgang. Darüber hinaus sind Staubsauger ohne Beutel mit Wasser leiser als herkömmliche Sauger.